Chrome OS auf dem MacBook oder Notebook installieren

Artikel wurde aktualisiert am 03.10.2016

Chrome OS bzw. Chromium OS ist ein Betriebssystem von Google, welches sehr geringe Hardwarevoraussetzungen mit sich bringt. Alte Rechner und Notebooks können damit wieder zu performanten Arbeitstieren werden. Auch ich habe mein MacBook aus dem Jahre 2010 mit Chromium OS wieder flott gemacht. Die Installation erfolgt über ein Image von CloudReady.

Mein MacBook 13.3 (A1342)

MacBook 13.3 (A1342) offen
Die Hardware von Apple ist optisch und technisch top!

Der sechs Jahre alte Rechner wird mit dem aktuellen OS X allerdings zur Schnecke. Das nervt mich schon seit geraumer Zeit.

Deshalb hab ich mich dazu entschieden, mein altes MacBook in ein Chromebook zu verwandeln.

  • Core 2 Duo 2.26 Ghz
  • 250 GB Festplatte
  • 2 GB RAM
  • DVDRW Laufwerk

Die technischen Daten reichen vollkommen aus, um ein Chromium OS damit voll auszureizen. Lediglich die alte Festplatte ist langsam und mit aktuellen SSDs nicht zu vergleichen.
Deshalb wird meine HD gegen eine flotte SSD ausgetauscht. Damit wird mein Chromium-MacBook zur Rakete.

Eigentlich würde eine 16GB SDD vollkommen ausreichen, da ja die Daten eh alle in der Google-Cloud gespeichert werden. Wenn du aber vielleicht deine Bildersammlung auch noch lokal sichern möchtest, lohnt sich die Investition in eine etwas größere HD.

Ich habe mich für die 250 GB SDD von Samsung entschieden.

MacBook Upgrade

(Update vom 24.09.2016)
Offenes MacBook mit neuer SSD und 8GB RAM

Tim Taylor sagte schon immer Mehr Power!

Damit halte ich es in Sachen Technik auch.

Macbook Upgrad RAM Platz

Macbook Upgrade HDD Platz

Das MacBook mit 2 GB Hauptspeicher und 5600 U/min Festplatte lief zwar zufriedenstellend, war aber auch kein Sprinter.
In bestimmten Situationen begann das System sogar zu stocken. Für einige Sekunden lief dann gar nichts mehr. Nicht mal der Mauszeiger reagierte. Das muss jetzt aber nicht unbedingt an der Hardware liegen. Schuld könnte auch ein Treiber oder eine bestimmte App sein.

Da ich mein neues Chromium-Book aber schon produktiv einsetzte, sind solche Aussetzer nicht tragbar. Bei der Fehlersuche kam ich auch nicht weiter. Also hab ich bei Amazon kurzerhand 8 GB Ram und eine 250 GB SSD bestellt.

Samsung 750 EVO MZ-750250BW 250GB interne SSD (6,35 cm (2,5 Zoll)) schwarz
  • Sequenzielle Datenübertragungsraten von bis zu 540MB/s (lesend) bzw. 520MB/s (schreibend)

Corsair Apple zertifiziert 8GB (2x4GB) DDR3 1066 MHz (PC3 8500) Laptop Arbeitsspeicher (CMSA8GX3M2A1066C7)
  • Corsair CMSA8GX3M2A1066C7 Arbeitsspeicher 8GB für Apple Mac (1066 MHz, 204-polig, 2x 4GB) DDR3-RAM Kit SO-DIMM

Den DDR3-Hauptspeicher hab ich damit vervierfacht.

Macbook Upgrade SSD vorbereiten
SSD vorbereiten mit Torx – TX 5 HF Schraubendreher

Es hätte auch eine billige 16 GB SSD genügt. Jedoch möchte ich auch meine Bildersammlung lokal auf dem Rechner speichern, deshalb viel meine Wahl auf die performante Samsung 750 EVO mit 250 GB. Festplattengröße ist also gleich geblieben, nur die Geschwindigkeit hat sich vervielfacht.

Macbook Upgrade fertig
Macbook Upgrade fertig mit neuer SSD und 8 GB RAM

Für solche Arbeiten habe ich einen Wera Elektroniker-Schraubendrehersatz, der auch den benötigten 5er Torx und einen PH0 Schraubendreher innehält.

Das System ist nun deutlich schneller. Beim Booten und auch beim Arbeiten.
Hänger hatte ich seit dem Upgrade keine mehr.

Chrome OS oder Chromium OS?

Zuerst war da der neue Browser von Google. Chrome erblickte 2008 das Licht der Welt. Es handelt sich dabei um die kommerzielle Variante des OpenSource Projekts Chromium.

Bereits ein Jahr später kündigte Google ein neues Betriebssystem namens Google Chrome Operating System kurz Chrome OS an. Dieses Betriebssystem basiert ebenfalls wieder auf dem quelloffenen Projekt namens Chromium OS. Dieses System setzt als Oberfläche komplett auf den beliebten Browser, welcher heute die absolute Mehrheit unter den Browser-Installationen aufweisen kann.

Zeigt die Plattformen für Chromium und für Chrom
Chrome OS oder Chromium OS

Chrome LogoDas kommerzielle Chrome OS verteilt Google nur als OEM-Version für das Chromebook und die Chromebox. Du kannst Chrome OS also nicht downloaden und nachträglich auch einen Windows oder OS X Rechner installieren.

Chromium LogoAuf allen anderen Rechnern kann nur das freie Chromium OS installiert werden, worauf dieser Artikel auch Bezug nimmt.

Das Betriebssystem setzt zwar einen Linux Kernel ein, nutzt aber nicht das gängige Umfeld einer Linux-Distribution. Lediglich ein kurzes Aufleuchten des GRUB-Bootloaders erinnert noch an Linux, der Rest wird vom Chrome-Browser übernommen.

Seit 2014 können unter Chrome OS eingeschränkt auch native Anwendungen installiert werden. In Zukunft soll auch das Chromium-Projekt voll kompatibel zu Android-Apps werden. Das ist aktuell (September 2016) leider noch nicht der Fall.

Zu beachten ist auch noch, dass du beim Kauf eines Chromebooks 100 GB Cloudspeicher von Google mitbekommst. Nicht permanent, aber immerhin für zwei Jahre.

CloudReady bringt Chromium OS auf deinen Rechner

CloudReady auf verschiedenen Rechner installiert
CloudReady auf verschiedenen Rechner installiert

Chromium OS direkt aus der Quelle zu installieren ist den absoluten Profis vorenthalten.

Für den normalen Anwender empfiehlt sich eine einfachere Alternative namens CloudReady.

CouldReady hat über 200 Notebooks und Desktops offiziell für das System zertifiziert.

Darunter folgende Marken und Modelle:

  • Acer (Aspire, Extensa, Travelmate, Veriton)
  • Apple (iMac, MacBook, MacBook Pro)
  • Asus (EeePC, x200m x401u)
  • Dell (Inspiron, Latitude, Optiplex)
  • Gateway (E-256M)
  • HP (Mini, Elitebook, Compaq, Probook, Pro)
  • Intel (NUC)
  • Lenovo (Ideapad, Thinpad)
  • Toshiba (Satellite)

Wenn dein Gerät da nicht dabei ist, heißt das aber noch lange nicht, dass du das CloudReady Chromium OS nicht installieren kannst. Es bedeutet nur, dass diese Hardware noch nicht offiziell getestet wurde und es auch keinen direkten Support gibt.

Der Linux-Kernel unterstützt eine so breite Palette von Computer-Hardware, dass auch ein nicht zertifiziertes Gerät sehr wahrscheinlich mit allen Komponenten und Features funktioniert. Einfach ausprobieren!

Was kostet CloudReady?

Preise für CloudReady
Die gute Nachricht ist, CloudReady „Home“ ist für den Privatanwender kostenlos nutzbar.

Für Schüler kostet die jährliche „School“ Lizenz 15 USD und für Firmen die „Work“ Lizenz 49 USD. Jeweils für ein Gerät.

Die Home-Variante bringt keinen Support mit, keine Zertifizierung für die Hardware und auch keine zentrale Verwaltung über die Google Management Console. Community Suport gibt es aber über ein Zendesk Forum.

CloudReady installieren

Wenn du einen passenden Rechner gefunden hast, fehlt nur noch die Installation.

Keine Angst, die einzelnen Schritte beschreibe ich genau. Für den gesamten Prozess musst du etwa 20 Minuten einplanen.

Was du dazu benötigst:

  • Kompatiblen Desktop-PC oder Notebook
  • USB Stick mit mind. 8 GB

Dualboot oder nur Chromium OS?

Möchtest du nur mehr Chromium OS nutzen, oder auch Windows auf dem Rechner belassen?

Wenn du bereits Windows 7, 8 oder 10 installiert hast, kannst du Chromium OS als zweites Betriebssystem installieren. Dazu muss dein Rechner aber UEFI unterstützen.
Ansonsten werden alle vorhandenen Daten gelöscht und es wird lediglich das neue System installiert.

Diese Frage solltest du vor dem Beginn der Installation für dich geklärt haben.

Nachfolgend die sechs Installationsschritte kurz zusammengefasst.

  1. Download von Neverware
  2. USB-Installer mittels Chromebook Recovery Utility erstellen
  3. Mit dem USB-Stick booten
  4. Rechts unten auf „Install CloudReady“ klicken
  5. Den Setup-Prozess durchlaufen
  6. Nach dem Setup fährt der Rechner runter. USB-Stick entfernen und mit Chromium-OS neu starten

Für geübte Anwender reichen die oben genannten sechs Schritte vielleicht.

Für alle anderen habe ich die Installation noch mal ganz genau beschrieben und mit Screenshots belegt.

USB-Installations-Medium erstellen

Downloadseite von Neverware1. Download: Auf der Download-Seite findest du eine 64-Bit und eine 32-Bit Version.
Die 32-Bit Version wirklich nur verwenden, wenn du einen sehr alten Rechner hast, oder einen mit Intel Atom Prozessor. Damit wirst du später nämlich keine nativen Android Apps ausführen können.
Ich gehe also davon aus, dass du die 64-Bit Variante auswählst.

CloudReady Chrome App im Web Store2. Chromebook Recovery Utility: Zum Erstellen des bootfähigen USB-Laufwerks benötigen wir nun das Chromebook Recovery Utility aus dem Web Store. Rufe den Link auf und klicke auf „Hinzufügen“.

Chromebook Wiederherstellungs Tools3. Als nächstes klickst du auf „App Starten“ und im neu geöffneten Tool noch mal auf „Starten“.

Screenshot für Installationsschritt 44. Im Chrome-Wiederherstellungs-Tool klickst du oben rechts auf das Zahnradsymbol und wählst „Lokales Bild verwenden“ (Schlechte Übersetzung, sollte „Lokales Abbild verwenden“ heißen) aus.

CloudReady Image auswählen5. Wähle die, zuvor in Schritt 1, geladene cloudready-free…bin.zip Datei aus.

Zielmedium auswählen - Dropdown6. Falls nicht schon vorher geschehen, schließt du jetzt dein USB-Device, mit mindestens 8GB Speicher, an deinen Rechner an. Im Dropdown „Auswählen“ dieses Medium selektieren und auf „Weiter“ klicken. Im nächsten Bildschirm klickst du noch mal auf „Jetzt erstellen“.

Überprüfe zwei mal, ob es sich auch um das richtige Gerät handelt. Auf dem Datenträger werden alle Daten gelöscht!

Installation auf dem USB-Stick7. Die Installation auf das USB-Gerät dauert etwa 20 Minuten. Zuerst wird die .zip Datei entpackt und dann werden die Daten übertragen. Falls die Fortschrittsanzeige seltsame Werte zeigt, macht das nichts, dabei handelt es sich wohl um einen unproblematischen Programmfehler.

Installationsmedium erfolgreich erstellt8. Sobald die Übertragung abgeschlossen ist und du den grünen Haken siehst, kannst du das Medium entfernen und auf dem Zielgerät zur Installation nutzen.

Die Chromium OS / Cloudready Installation

Auf deinem Zielrechner musst du sicherstellen, dass du von USB booten kannst. Diese Einstellung findest du im BIOS des Rechners. USB muss an erster Stelle der Bootreihenfolge stehen.

MacBook - Alt oder Option TasteAuf Geräten von Apple muss beim Starten die Alt Taste (auch Wahltaste oder Option Taste genannt) gehalten werden. So kann das gewünschte Laufwerk zum Booten gewählt werden.

1. Sobald du erfolgreich vom gerade erstellten USB-Gerät starten konntest, wird ein voll funktionsfähiges Chromium OS geladen.
Bei der Installation benötigst du Zugriff auf das Internet. Gleich im ersten Schritt wirst du aufgefordert ein Netzwerk auszuwählen. Solange du das nicht gemacht hast, kannst du nicht zum nächsten Schritt weiter.

CloudReady - Netzwerk auswählen

2. Als nächstes kannst du Adobe Flash installieren, oder auf einen beliebigen späteren Zeitpunkt verschieben.

3. Nun befindest du dich vor dem Chromebook-Anmeldebildschirm. Die Anmeldung sparen wir uns erst mal und klicken rechts unten auf die Uhrzeit und wählen „Install CloudReady“ aus. Damit beginnt der eigentliche Installationsprozess.

CloudReady Installation

4. Im Installer musst du noch mal „Install CloudReady…“ anklicken. Anschließend kommt die Auswahl ob du CloudReady alleine oder als Dualboot installieren möchtest.
„Standalone“ löscht alles auf der Festplatte. „Dualboot“ lässt die aktuelle Windows-Installation unangetastet und du kannst bei jedem Boot das gewünschte Betriebssystem auswählen.

5. Zuletzt musst du deine Auswahl noch mal bestätigen, dann wird die Festplatte vorbereitet und dein neues Chromium OS von CloudReady wird installiert. Je nach Geschwindigkeit deiner Hardware dauert das zwischen 10 und 30 Minuten. Der Rechner wird darauf automatisch ausgeschaltet.

CloudReady - Installation fast abgeschlossen

Ist der Vorgang abgeschlossen, entfernst du dein USB-Installationsmedium und bootest neu.

Die ersten Setup Schritte

Zuallererst benötigst du ein Google-Konto. Damit meldest du dich am neu installierten Chrome(ium) OS an. Das @-Zeichen findest du in dem du rechts-Alt + q drückst, falls du auch auf einem MacBook installiert hast.

Danach wird das Kontobild, für die Anmeldeseite ausgewählt.
Fertig ist das Setup.

Chromium OS Einstellungen - Zeitzone
Chromium OS Einstellungen – Zeitzone

In den Einstellungen musste ich noch die Zeitzone ändern. Da war amerikanische Westküsten-Zeit ausgewählt.

Chromium OS Testbericht

Von der Einfachheit des Betriebssystems bin überrascht. Keine unnötigen Einstellungen oder Menüs. Da findet sich auch jeder Anfänger sofort zurecht.
Ich wage auch mal zu behaupten, dass Chrome OS für 90% der Anwender voll genügen würde. Mit den Apps und Onlinediensten kann so gut wie alles gemacht werden. Auch Bildbearbeitung und Videoschnitt.

Updates spielt das System automatisch ein.

System-Einstellungen

Zu den Einstellungen - Taskleiste und dann auf Einstellungen klicken
Zu den Einstellungen – Taskleiste und dann auf Einstellungen klicken

Die System-Einstellungen rufst du über die „Taskleiste –> Einstellungen“ auf. Wie auf dem Bild oberhalb zu sehen.

Das Einstellungsmenü kommt dir sicher schon vom Chrome-Browser aus Windows, OS X oder Linux bekannt vor.

Die System-Einstellungen
Die System-Einstellungen

Großteils entspricht das Menü auch dem des Browsers. Es wurden lediglich einige systemnahe Settings hinzugefügt.
Auf dem Screenshot zu sehen, die Internetverbindung und Touchpad-, Tastatur- und Display-Einstellungen.

Mit weiteren Einstellungen musst du dich in Chrome OS auch nicht auseinandersetzen.

Flash und Video Codecs

Adobe Flash und den Widevine Codec kannst du in den Einstellungen installieren und aktuell halten.
Obwohl Flash immer mehr zurückgedrängt wird, geht es trotzdem noch nicht ganz ohne im Alltag.

Auch der weit verbreitete H.264 Codec wird zumindest in der kostenlosen Cloudready-Version unterstützt.

Das Widevine-Plugin benötigst du für Netflix oder DRM geschützte Medien.

VLC Media Player

VLC Media Player
VLC Media Player für Chromium OS

Egal auf welchem System, ich habe den VLC-Player installiert.

Trotzdem war ich überrascht, dass der VLC für Chromium OS erhältlich ist.

Damit kannst du auch DVDs auf deinem Chromebook abspielen.

Tastenkombinationen

Keyboard Overlay mit den Tastenkombinationen
Keyboard Overlay mit den Tastenkombinationen Strg+Alt+#

Mit den Tastatur Shortcuts kannst du dich viel schneller in Chrome OS und Chromium OS bewegen. Deshalb solltest du dir zumindest eine Handvoll davon einprägen.

Manche Funktionen stehen sogar nur per Tastenkombination zur Verfügung. Da fällt mir zum Beispiel die Screenshot-Funktion ein.

Hier sind meine wichtigsten Chromium Keyboard Shortcuts:

  • Keyboard Overlay: Strg + Alt + #
  • Screenshot erstellen
    Chromium OS bietet dir zwei Möglichkeiten ein Bildschirmfoto zu erstellen.
    1. Screenshot des gesamten Bildschirms: Strg + Fenster wechseln oder Strg + F5
    2. Screenshot von Auswahl: Strg + Shift + Fenster wechseln
  • Dateimanager öffnen: Alt + Shift + M
  • Taskmanager öffnen: Shift + Esc
  • Bildschirm sperren: Strg + Shift + L

Die vollständige Liste findest du direkt bei Google.

Drucken mit Chrome OS

Wenn du deinen teuren Drucker direkt an Chrome OS anstecken oder über das Netzwerk verbinden möchtest, wirst du leider enttäuscht. Google hat für das Drucken einen anderen Weg vorgesehen.

Google Cloud Print

Cloud Print - verbundene Drucker
Cloud Print – verbundene Drucker

Drucken kannst du aber trotzdem. Mittels Cloud Print verbindest du deine Drucker mit deinem Google Account. Das kannst du auf jedem Computer und Mac machen.
Auf deinem Chrome/Chromium Rechner hast du diese Drucker dann automatisch verbunden.

Der Nachteil ist aber, dass du einen anderen Computer brauchst, über den die Drucker installiert und zu Cloud Print hinzugefügt wurden. Was ja sicher nicht immer der Fall ist.

Eine praktikablere Möglichkeit ist, direkt einen Drucker mit Cloud Print-Unterstützung zu kaufen.

Beispiele dafür sind:

Sale
HP ENVY 4520 (F0V63B) All in One Fotodrucker (A4, Drucker, Scanner, Kopierer, WiFi Direct, Duplex, HP ePrint, Apple AirPrint, HP Instant Ink kompatibel, USB, 4800x1200) schwarz
  • Besonderheiten: vielseitiger und platzsparender Foto Multifunktionsdrucker, randloser A4 Druck, Fotos in Laborqualtität und laser-scharfe Dokumentenausdrucke, Drucken vom Smartphone oder Tablet, Duplex Druck, HP Wireless Direct, Scan-to-Email ohne PC, Geräuscharmer Modus, 5,5 cm Touchscreen

Diese Drucker kannst du direkt mit dem Internet verbinden, ohne einen Computer. Das schöne daran ist, du kannst auch von unterwegs auf deinem Drucker zuhause drucken. Oder auf einem Drucker von der Arbeit, wenn du diesen mit deinem Google Profil verbunden hast.

Fazit

Chromium OS von CloudReady wurde von am 12.09.2016 getestet.
Bewertung: 5 von 5 Sternen

Alte Rechner müssen nicht in der Ecke verstauben. Mit einem Betriebssystem wie Chrome OS oder der freien Variante Chromium OS kann veraltete Hardware reaktiviert werden.
Gerade, wenn es hochwertige Notebooks sind, wie mein Macbook, kannst du noch viele weitere Jahre Spaß daran haben.

Wenn du Probleme mit Chromium OS oder andere Fragen hast, melde dich gerne in den Kommentaren.

Verfasst in: TechnikTags: , , ,

Willst du an der Diskussion teilnehmen?


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite