Auswahl Webhosting und Domain

Auswahl Webhosting und Domain-Provider - WepE Teil 3

Die Wahl des richtigen Webhosting und des Domain-Providers wird dir viel Kummer und Arbeit ersparen. In meinen über 20 Jahren als Webmaster habe ich leider schon viele negative Erfahrungen gemacht, die ich mir gerne erspart hätte.

Website erstellen für passives Einkommen (WepE) Serie – Teil 3

Bevor ich zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Webhosting komme, möchte ich noch einige grundlegende Fragen klären, die beim Thema WordPress-Hosting aufkommen können.

Webhosting

Webhosting ist ein Service, der es Organisationen und Einzelpersonen ermöglicht, eine Website ins Internet zu stellen. Ein Webhost oder Webhosting-Service-Provider ist ein Unternehmen, das die Technologien und Dienstleistungen zur Verfügung stellt, die benötigt werden, damit die Website oder der Blog im Internet angesehen werden kann. Webseiten werden auf speziellen Computern, die Server genannt werden, gehostet bzw. gespeichert.

Was sollte WordPress-Hosting können?

Klimapositives WordPress-Hosting – und sauschnell

Wenn du deinen Besuchern ein wirklich gutes Benutzererlebnis bieten möchtest, kommst du um eine schnelle Website nicht herum. Für das CMS WordPress solltest du einen Profi wählen, der sich auf die Optimierung für WP spezialisiert hat.

Außerdem sollte sich deine Wahl auf Anbieter aus deinem Land beschränken, damit der Weg zu deinen Besuchern möglichst kurz ist und auch die für dich geltenden Gesetze eingehalten werden.

Moderne Hoster bieten kostenlose SSL-Zertifikate an.

Raidboxes ist meine Empfehlung für dich

Webhosting-Empfehlungen sind normalerweise Müll.

Oft werden extrem billige Hosting-Pakete für € 3 empfohlen, andere wiederum werben mit einem € 100 VPS, weil sie als Affiliate dabei am meisten verdienen. Im Endeffekt wollen wir doch alle nur den schnellstmöglichen Webspace für möglichst wenig Geld.

Und zwar für WordPress optimiert!

Was ist noch wichtig? Der Server sollte in Deutschland liegen und der Support möglichst schnell antworten, am besten auf Deutsch.

Das alles bekommst du bei Raidboxes ab € 9,00 / Monat.

Kostenlos starten

Raidboxes WordPress-Hosting kostenlos starten
Raidboxes WordPress-Hosting kostenlos starten

Bevor du eine „Box“ zahlungspflichtig erstellst, kannst du dich erst mal kostenlos registrieren und dir so den Service von Raidboxes genauer ansehen.

Klicke auf „Jetzt kostenlos starten“ und folge den Registrierungs-Anweisungen. Du benötigst dafür lediglich deine E-Mail-Adresse.

Begriff: Bei Raidboxes werden einzelne Webhosting-Pakete Boxen genannt. Jede Box hostet eine WordPress-Website.

Anschließend landest du im Dashboard, wo du eine neue Box erstellen kannst, oder eine vorhandene Website von einem anderen Provider hierher umziehen kannst.

Möchtest du einen vorhandenen Blog umziehen, kannst du das selbst mit einem zur Verfügung gestellten Plugin machen, oder den Umzugsservice nutzen. Beide Varianten sind kostenlos.

Da ich in dieser Serie aber von einer ganz neuen Website ausgehe, geht die Anleitung mit einer neuen Box weiter.

Eine neue Box anlegen

Neuen Raidboxes Blog anlegen

Das Schöne an Raidboxes ist, du kannst jede neue Box 14 Tage lang gratis testen. Du gehst kein Risiko ein! Innerhalb dieser 14 Tage musst du die Box kostenpflichtig aktivieren, ansonsten wird sie automatisch gelöscht.

Deine neue BOX startet kostenlos im Demo-Modus und wird automatisch nach dem Testzeitraum entfernt, falls du sie bis dahin nicht kostenpflichtig aktiviert hast.

Für die neue Demo-Box musst du erst mal einen Tarif wählen. Der günstigste kostet € 9,00, welchen ich aber wirklich nur für extrem kleine Seiten empfehlen würde. Für den Anfang ist der Starter-Tarif für € 15,00 optimal. Hier kannst du dich vorher noch genau über die Tarife informieren.

Wähle die Leistung und vergib die wichtigsten Daten für deinen WordPress-Hosting Account.
Wähle die Leistung und vergib die wichtigsten Daten für deinen WordPress-Hosting Account.

Bei den Informationen kannst du auf jeden Fall die aktuellste WP-Version auswählen. Abschließend wählst du einen Namen für die Webhosting-Box, einen Benutzernamen und ein Passwort. Hast du alles überprüft, klicke auf „BOX ERSTELLEN“.

Bis deine Box fertig erstellt ist, dauert es etwa 5 Minuten, dann wirst du automatisch in das Dashboard geleitet.

Starte mit WordPress

Raidboxes Dashboard
Raidboxes Dashboard

In deiner Box findest du alle Informationen und Tools für deine neue Website. Bei keinem anderen Provider ist die Verwaltung von WordPress einfacher.

Dein neuer Blog ist jetzt fertig installiert und über eine Raidboxes-Subdomain zugänglich und voll funktionsfähig.

Erst mit der Aktivierung kannst du deine eigene Domain aufschalten.

Domain-Provider wählen und Domain registrieren

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten Domains zu registrieren und auf den eigenen Webhost aufzuschalten.

Domain beim Webhoster

Jeder Webhosting-Provider bietet an, Domains direkt zum Webhosting mitzubuchen.

Das ist auf jeden Fall die einfachere Methode, da du dich um nichts kümmern musst. Änderungen am DNS-Server übernimmt meistens auch der Provider, was zugleich Vor- und Nachteil sein kann.

Spezialisierte Domain-Provider

NameCheap Domainrobot
NameCheap Domainrobot

Spezialisierte Domain-Provider wie NameCheap bieten einen vollständigen grafischen Zugang zum Domain-Robot an.

So ein Service ist praktisch, wenn du wirklich viele Domains verwalten möchtest und öfters Änderungen an deinen Domains vornimmst.

Dazu benötigst du aber auch tieferes DNS-Wissen.

Domains registrieren und aufschalten

Domainverfügbarkeit prüfen
Domainverfügbarkeit prüfen

Da es sich hier um eine Anleitung für Anfänger handelt, registrieren wir die Domain für das neue Projekt direkt bei Raidboxes.

Achtung: Domainregistrierungen sind immer sofort kostenpflichtig und können nicht rückgängig gemacht werden.

Im Raidboxes-Dashboard findest du den Menüpunkt „Domains“. Hier findest du all deine aktiven Domains und du kannst neue registrieren oder externe hierher umziehen.

Für eine neue Domain gib zunächst deinen Wunschnamen ein und klicke anschließend auf „Verfügbarkeit prüfen“. In Teil 2 der Serie haben wir ja schon über die Domainfindung gesprochen.

Folge den weiteren Schritten, um die Registrierung abzuschließen.

Domain mit Box verknüpfen
Domain mit Box verknüpfen

Anschließend kannst du deine neue Domain direkt mit deiner zuvor erstellten Box verknüpfen.

Bis dein Blog unter der neuen Adresse verfügbar ist, kann es bis zu zwei Tage dauern. Meistens braucht es aber nur bis zu einer Stunde.

SSL-Zertifikat aktivieren
SSL-Zertifikat aktivieren

Sobald du deinen eigenen Domain-Namen verbunden hast, solltest du das SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt in den Einstellungen aktivieren.

Egal was du machst, der Provider hat für alle Probleme ausführliche Anleitungen parat.

Bei Fragen hast du innerhalb von einer Minute den deutschsprachigen Support über das blaue Chat-Widget oder per Telefon zur Unterstützung.

Fazit Webhosting

Das richtige WordPress-Hosting und die Domain sind zwar entscheidende Teile eines Online-Projektes, mit dem richtigen Anbieter wird die Umsetzung aber zum Kinderspiel.

Schnelles Webhosting muss nicht teuer sein, das beweist Raidboxes. Richtig geil wird es aber erst mit dem erstklassigen Support. Ein kurzes Telefonat, oder der sofort erreichbare Chat, und srchon ist alles in Butter.

Dieser Artikel ist kurz geworden, weil wir mit wenigen Klicks einen fertigen WordPress-Blog erstellt haben, inklusive Domain.

Auch der Installation von WordPress für den nächsten Teil haben wir schon vorgegriffen, weil der Webhoster das vollautomatisch für uns übernommen hat.

Weiter zu Teil 4: WordPress installieren und einrichten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Nach oben scrollen