Unnötige Thumbnails verhindern und löschen

Unnötige Wordpress Thumbnails

Artikel wurde aktualisiert am 03.10.2016

Je nach verwendetem Theme, legt WordPress eine Unmenge von redundanten Thumbnails für jedes Bild an. Das macht schon Sinn, weil dadurch die Ladezeit, durch kleinere Bilder, verringert wird. Ich nutzte aber oft bestimmte Funktionen eines Themes nicht. Zum Beispiel Portfolio oder andere Auflistungen von Bildern. Deshalb werden diese verschiedenen Größen oft unnötig erstellt. Zunächst muss also geprüft werden, welche Bildergrößen verwende ich und welche können weg.

Verhindern das unnötige Thumbnails angelegt werden

Zusätzliche Thumbnail-Größen sind meistens in der functions.php des Themes definiert. Da ich immer Child Themes nutze, kann ich diese nicht löschen. Im Parent-Theme möchte ich nichts Änder, da ich dann ja bei jedem Theme-Update, die Änderungen neue vornehmen müsste. Also hab ich mir ein Plugin dafür gesucht.

Simple Image Sizes Plugin
Simple Image Sizes Plugin

Mit dem WordPress Plugin Simple Image Sizes, kannst du bequem im Backend neue Bildergrößen anlegen, löschen oder überschreiben. Fix angelegt Bildergrößen, in den Theme Dateien, kannst du so natürlich nicht löschen. Bei den Größen, die du in Zukunft nicht mehr angelegt haben möchtest, machst du eine eine Null in das Feld für Breite und Höhe. Diese Thumbnails werden dann nicht mehr angelegt. Problem gelöst!
Simple Image Sizes
Simple Image Sizes
Entwickler: Rahe
Preis: Kostenlos

Löschen nicht benötigter Thumbnails

Bei einem Blog hat WordPress für jedes Bild 11 weitere Größen angelegt. Da sind schnell mal hundertausende Bilder zusammen, wenn du viel schreibst und auch viele Bilder in deinen Posts nutzt. So eine Menge von Bildern macht sich schon im Speicherverbrauch bemerkbar. Vor allem beim Backup.
Wenn du SSH Zugriff hast, habe ich eine einfache und schnelle Lösung für dich.

Tipp: Webspace ohne SSH Zugriff ist Mist!

Das Schöne an Linux ist die leistungsfähige und allmächtige Bash Shell. Mit „find“ suchen wir nach den nicht benötigten Bildern und übergeben sie sofort an „rm“, wodurch sie in die ewigen Jagdgründe von /dev/null übergehen. Problem gelöst!
Beispiel:
Wordpress hat Bilder mit einer Breite von 1200px angelegt. Praktischer Weise wird an den Dateinamen einfach die Größe (breitexhöhe) angehängt. Also suchen wir nach dateiname-1200xhöhe.jpg. Alle Unbekannten ersetzten wir durch einen Stern: -1200x.*

find . -name *-1200x*.* | xargs rm -f
find . -name *-1300x*.* | xargs rm -f
find . -name *-500x*.* | xargs rm -f
find . -name *-800x*.* | xargs rm -f


Die Befehle hab ich mir mit den zu löschenden Breiten im Texteditor angelegt und dann einfach in die Shell kopiert. Und schon waren die tausenden Bilder Vergangenheit. Ich liebe Linux!

Es kann dabei nicht viel schief gehen, wenn du zu viele Bilder-Varianten löschst, kannst du sie neu generieren lassen.

Verfasst in: WordpressTags: ,

Willst du an der Diskussion teilnehmen?


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite