Besten Tools zum Erstellen von Bildern für Social Media

Die besten Tools zum Erstellen von Social Media Bildern und Sharepics

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 08.12.2019

Lerne, wie du mit kostenlosen Tools Bilder, Sharepics, Profilbilder und Grafiken erstellst.

Das Internet ist sehr visuell.

Blogposts, Twitter, Facebook und alle anderen sozialen Dienste wollen mit faszinierenden Sharepics und Bildern versorgt werden. Nur so ist auch mit vielen Lesern und Interaktionen zu rechnen. Besonders lange Artikel sollten etwa alle 300 Wörter mit Bildern und Grafiken aufgelockert werden. So werden auch Tweets mit Bildern um 94 Prozent öfter geteilt als Tweets ohne einladender Bilder.

Dieser Artikel zeigt dir die besten kostenlosen Tools, mit denen du ganz einfach tolle Bilder für deinen Blog wie auch für Social Media erstellen kannst.

Ob du diesen Onlinedienst nun Sharepic-Generator oder Social Media Bilder-Tool nennst, ist letztendlich egal. Es gibt auch eine große Fülle an Anbietern. Jedes Tool hat seine Stärken.

Alle sechs Tools sind reine Onlinedienste und damit für alle Plattformen nutzbar. Egal ob du auf Windows, OS X oder Linux arbeitest, diese Programme funktionieren immer in jedem Browser. Plattformunabhängigkeit ist schließlich für viele Nutzer wichtig, da sie täglich von einem System auf das andere wechseln.

Stencil und Pablo sind sehr einfach gehalten. Deshalb ist auch die Einarbeitungszeit gleich Null. Nicht nur aus diesem Grund sind, wenn es schnell gehen soll, diese zwei Tools die erste Wahl.

Canva, BeFunky und PicMonkey sind schon sehr ausgereifte Bildeditoren, mit denen du sehr viel anstellen kannst. Für viele User vielleicht sogar ein Ersatz für Photoshop und andere lokale Bildbearbeitungsprogramme.

Der Social Image Resizer ist kein Bildbearbeitungsprogramm, sondern generiert dir alle wichtigen Bildgrößen für die sozialen Dienste.

Stencil aka Share As Image

Social media Bilder mit Stencil


Momentan heißt das Tool noch Share As Image. Es wurde aber bereits ein Relaunch mit dem neuen Namen Stencil angekündigt. Neben dem Namen wird auch das Tool komplett neu gebaut.

Die neue Version Stencil ist der Hammer. Ich nutze es fast täglich. Mittlerweile wurden auch Brand-Funktionen eingebaut. Ich kann alle meine Wasserzeichen und auch vordefinierte Farben für meine Projekte hinterlegen.

Stencil - Benutzerdefinierte Bildgrößen
Stencil Custom Image Sizes

Besonders praktisch sind auch die benutzerdefinierten Vorlagen – Custom Image Sizes im Tool genannt. Damit hab ich alle Größen für meine einzelnen Blogbilder erstellt.

Du kannst Stencil kostenlos nutzen. Der größte Nachteil der kostenlosen Version ist das shareasimage.com Logo auf jedem erstellten Bild.

Die Pro Version kostet $ 9,- monatlich. Damit kannst du das Hersteller-Logo entfernen und auch ein eigenes Wasserzeichen hinterlegen. Außerdem sind noch über 1.000 Bilder hinterlegt, die du für deine Zwecke nutzen kannst. Wenn du wirklich viele Social Media Bilder und Sharepics erstellen musst, gibt es noch die Unlimited-Variante für $ 12,- monatlich.

Besonders gespannt bin ich schon auf die neue Version namens Stencil. Das Tool wird mit diesem Upgrade auf jeden Fall viel mächtiger und umfangreicher werden.

Mit meinem PRO Account freue ich mich schon sehr darauf, da alle bestehenden Accounts ohne Mehrkosten übernommen werden.

Pablo 2.0 von Buffer

Pablo 2.0 Bildeditor von Buffer
Pablo 2.0 Bildeditor von Buffer

Vor wenigen Tagen wurde ein großes Update für Pablo veröffentlicht. Wir sind nun bei Version 2 angelangt. Dieses bietet viele Verbesserungen. Pablo 2 kann sich jetzt fast mit Stencil messen. Der Social Media Image Editor ist zwar immer noch sehr spartanisch und einfach zu bedienen, hat aber mittlerweile zur Konkurrenz aufgeschlossen.

Pablo ist kostenlos. Es gibt auch keinen Premium-Plan. Es soll wohl hauptsächlich als Erweiterung für buffer.com dienen.

LESEN
Ganz einfach: Videoschnitt mit Premiere Pro CS6

Die alte Pablo Version habe ich nicht genutzt, da sie mir einfach zu wenige Möglichkeiten bot. Pablo 2.0 ist aber das perfekte Social Media Bildbearbeitungsprogramm, wenn du kein Geld ausgeben möchtest. Auf der rechten Seite findest du die Vorgaben „Tall“, „Square“ und „Wide“, damit du auch die richtige Größe für den jeweiligen sozialen Dienst nutzt.
Auf der linken Seite findest du eine Menge kostenloser Bilder, die du als Hintergrund für dein Bild nutzen kannst.

Canva

Canva.com Bildeditor
Canva.com Bildeditor

Grundsätzlich ist der Sharepic Generator Canva kostenlos. Mit der kostenlosen Variante sind viele wichtige Funktionen abgedeckt. Der Bildeditor bietet direkt sehr viele Bilder und Hintergründe an, die du in deinen Designs verwenden kannst.

Canva Premium Bilder

Ein Teil dieser Bilder sind mit „Free“ gekennzeichnet. Diese Bilder kannst du kostenlos benutzen.

Jene Bilder, welche nicht mit diesem „Free“-Zeichen gekennzeichnet sind, sind Premiumbilder. Wenn du mit der Maus über diese Bilder fährst, wird dir der Preis dafür angezeigt. Die meisten Premium-Features kosten $ 1,-. Genauso verhält es sich auch bei Grafiken, Schriften und allen anderen Elementen.

Außerdem gibt es noch den Canva for Work Tarif, der $ 12,95 monatlich kostet.
Der Hauptvorteil dieser Premiumversion ist das sogenannte Brand Kit. Dort kannst du die Farben, Logos, Schriften und Templates deines Corporate Designs hinterlegen und immer darauf zurückgreifen.

Sehr cool ist auch, dass deine Bilder und Designs gespeichert bleiben. Dafür musst du dich lediglich kostenlos registrieren.

Adobe Spark

Adobe Spark

Spark ist der neueste Sporn dieser Grafik Tools.

Gleichzeitig ist er aber sicher auch der Mächtigste mit dem größten Feature-Umfang.

Besonders wenn du ab und an auch mal ein Video erstellen möchtest, geht das mit Adobe Spark sehr einfach von der Hand.

Das zeigt sich dann auch im Preis. Es gibt zwar auch eine Freeversion, die aber dafür eingeschränkt ist. Schnell findest du auf allen erstellten Bildern und Videos das Spark Logo. Die Pro-Version gibt es ab € 11,99 monatlich.

BeFunky

befunky Bildeditor
befunky.com Bildeditor

BeFunky ist in drei Teile unterteilt – den Photo Editor, den Collage Maker und den Designer. Wir interessieren uns jetzt hauptsächlich für den Designer. Mit diesem können Bilder und Grafiken für Blogposts und Social Media erstellt werden.

Der Leistungsumfang ist ähnlich wie bei Canva. Die Stärke liegt wahrscheinlich in den vielen Vorlagen für Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest.

Es gibt auch einen BeFunky Plus Account. Dieser kostet $ 4,95 monatlich. Meist sind die ersten zwei Vorlagen jeder Kategorie kostenlos, alle weiteren nur mit dem Plus Account zu nutzen.

BeFunky bietet sehr viele kleine Bilder und Grafiken, die du in deine Designs auch einbauen kannst.

PicMonkey

Picmonkey Bildeditor
Picmonkey.com Bildeditor

PicMonkey ist BeFunky sehr ähnlich. Zunächst musst du auch auswählen, ob du ein Bild bearbeiten möchtest, oder ob du eine Collage, ein neues Design für deinen Blog oder einen sozialen Dienst erstellen möchtest.

Für unsere Belange wählen wir wieder den Menüpunkt Design.

Die Stärken dieses Tools liegen ganz klar im grafischen Bereich. Besonders das Bildbearbeitungsprogramm kann sich sehen lassen. Im Designbereich fehlen mir hauptsächlich schöne Bilder, die ich als Hintergrund verwenden könnte. Da sind alle anderen Dienste besser aufgestellt.

Auch von PicMonkey gibt es einen kostenpflichtigen Account. Dieser kostet $ 4,99 monatlich und entfernt die Werbung im Editor, wie auch in den Bildern, falls du ein Royale-Element hinzufügst.

Social Image Resizer Tool

Social Image Resizer Tool
Social Image Resizer Tool


Das Social Image Resizer Tool von den Internet Marketing Ninjas ist ein ganz besonderes Tool.

LESEN
SocialPilot - So funktioniert Social Media Marketing heute

Mit dem Social Image Resizer kannst du keine Bilder oder Grafiken erstellen. Vielmehr dient er zum Erstellen von passenden Größen für soziale Dienste und Icons.

Du ladest also dein vorhandenes Bild hoch, wählst dann das gewünschte Zielformat aus, und das Tool wählt automatisch das richtige Größenverhältnis, welches du anschließend über dein Bild ziehen kannst. Danach kannst du das zugeschnittene Bild downloaden.

Hier nochmals alle Auswahlmöglichkeiten und Formate:

  • Custom (eigene Größe angeben)
  • Facebook Cover Photo (850×315)
  • Facebook Icon (180×180)
  • Twitter Icon (400×400)
  • Twitter Header image (1500×500)
  • Google+ Icon (200×200)
  • Google+ Cover photo (1080×608)
  • 100×100 (Standard für Foren oder Profile)
  • 50×50 (Standard für Foren oder Profile)
  • 48×48 (Standard Icon Größe)
  • 32×32 (Standard Icon Größe)
  • 24×24 (Standard Icon Größe)
  • 16×16 (Standard Icon Größe)
  • Favicon
  • User Input (genaue Eingabe am Keyboard)

Profilbild erstellen online

Egal ob für Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest oder Spiele wie Minecraft und Roblox. Ohne cooles Profilbild bzw. Avatar sieht so ein Account einfach langweilig aus. Es soll auch nicht gleich ein reales Foto von dir sein, deshalb sind Dienste wo man sein Profilbild kostenlos erstellen kann sehr praktisch.

DesignEvo ist eigentlich ein kostenloser Logo-Maker, der sich aber sehr gut als Profilbild-Erstellen-App eignet. Neben dem Online-Tool kannst du dir das Programm auch für Windows und Mac runterladen.

Deinen ganz persönlichen Avatar oder Profilbild für soziale Netzwerke kannst du dir auch mit dem j0e.org Avatar Generator erstellen.

Weiter unten stelle ich noch Face Your Manga vor, damit kannst du sehr einfach dein eigenes Profilbild erstellen.

WhatsApp Profilbild kostenlos

Für WhatsApp gelten die gleichen Profilbild-Regeln wie für alle anderen sozialen Netze und Foren. Die Bilder sollen catchy sein und gleich ins Auge springen. Auch wenn auf WhatsApp oft Katzenbilder bevorzugt werden, kannst du mit einem Cartoon-Profilbild sicher besser punkten.

Falls du eher auf Fantasiebilder stehst, gefällt dir dieser Dienst, mit dem du dein WhatsApp Profilbild erstellen kannst.

Face Your Manga

Face your manga

Das Tool Face Your Manga passt nicht zu hundert Prozent in diesen Artikel, fehlen darf es aber auch nicht.

Der Gesichts-Editor erlaubt dir, Comics für dein Profilbild zu erstellen. Mit etwas Geschick und Zeit kannst du dich erkennbar nachbauen. Du hast diese Profilbilder sicher schon auf Facebook, in Foren oder E-Mails gesehen – immer gut, wenn du nicht ein Foto von dir verwenden möchtest, aber dennoch ein schnell erkennbares Profil möchtest.

Bottom Line

Alle Tools haben ihre Daseinsberechtigung. Ich selbst nutze hauptsächlich Stencil. Die Bildbearbeitungsfunktionen von Picmonkey verwende ich nicht, da ich das am Rechner in Photoshop mache. Für ganz einfache Bilder, oder wenn es ganz schnell gehen soll, nutze ich auch des Öfteren FastStone Capture.

Alle Sharepic Generator Dienste sind kostenlos nutzbar. Probier sie einfach der Reihe nach aus, um zu sehen, welcher Social Media Designer am besten für dich passt.

Komplett überarbeitet für das Jahr 2020!

1 Kommentar zu „Die besten Tools zum Erstellen von Social Media Bildern und Sharepics“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen