Nische finden

Nische finden und Domain wählen für die neue Website - Teil 2

Nun müssen wir erst mal eine Nische finden! Im ersten Teil dieser Website erstellen Serie habe ich ein grobes Konzept geformt und den Rahmen für die folgenden Artikel abgesteckt. Nun geht es aber weiter mit der Auswahl der Nische und des Domainnamens.

Bei der Wahl einer Nische und der dazu passenden Domain musst du darauf achten, dass das Suchvolumen ausreichend hoch ist, es sich nicht nur um einen vorübergehenden Trend handelt, und dass du damit auch Geld durch Werbung oder den Verkauf eigener Produkte verdienen kannst.

Dieser Schritt ist der wohl Wichtigste beim Start eines neuen Web-Projekts. Wir legen jetzt das Fundament für alle aufbauenden Arbeiten.

Lass dir Zeit und besprich deine Nischen-Ideen mit deinen Freunden und Vertrauten.

In Project 24 kümmern sich 2 der 60 Lektionen um diesen Findungsprozess. Das sind gleich 12 Videos mit Erklärungen und Vorschlägen. Schau es dir an!

Passende Nische finden und Themas wählen

Zuerst kümmern wir uns um das Thema deiner neuen Website.

Überstürze diesen Schritt nicht. Nimm dir die Zeit, die ersten drei Teile dieser Serie zu lesen und überleg dir, worum es auf deiner Website gehen soll. Eine gute Nische zu finden ist keine alltägliche Aufgabe.

Muss das Thema mein Hobby sein?

Oft wird vorgebetet, dass du das Thema deiner Website lieben musst, bzw. dass es dein Hobby sein sollte. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, hilft dir aber sicher beim Schreiben deiner Artikel, da du im Thema schon drin bist und nicht alles neu Recherchieren musst.

Oft ist es aber so, dass man kein Hobby hat, welches sich für einen einkommensstarken Blog nutzen lässt. Was mach ich dann? Nicht zuletzt hängt der Erfolg von deiner Ausdauer ab und davon, ob du dazu in der Lage bist, auch über ein Thema zu schreiben, das nicht gerade dein Steckenpferd ist.

Kurz gesagt: Nein, die Nische muss keinem Hobby von dir entsprechen. Ich persönlich wähle aber nur Nischen aus, die mich zumindest interessieren.

Ideenfindung

Um auf Ideen zu kommen, kannst du dir mal folgende Fragen durch den Kopf gehen lassen:

  • In was bin ich wirklich gut?
  • Über welches Thema habe ich kürzlich erst im Internet recherchiert?
  • Git es ein Thema, über das du immer wieder um Rat gebeten wirst?
  • Wovon träumst du schon lange?

Schreibe dir 3 Themen auf, die infrage kommen würden. In den nächsten Schritten werden wir überprüfen, welche Nische am besten für eine neue Website passen könnte.

Suchvolumen – die zu erwartenden Besucherzahlen

Es ist wichtig, dafür zu sorgen, dass genügend Personen nach dem Thema suchen, in welches du deine Arbeite stecken möchtest. Wenn nur 500 Menschen im Monat nach deinem Thema suchen und dann noch nur ein Bruchteil dieser Zahl auf deiner Website landet, hast du eine Super-Nische, mit der du kaum genug Umsatz machen wirst.

Nischen finden mit Google Trends für Lernplattform und LMS
Google Trends für Lernplattform und LMS

Zunächst gehe auf trends.google.com, um zu schauen, ob das Interesse an deinem gewählten Thema während der letzten Jahre konstant über das ganze Jahr hinweg gegeben ist. Wichtig ist auch, dass das Thema im Optimalfall steigend, oder zumindest nicht sinkend ist.

Du kannst auch mehrere Themen vergleichen. Spiele ruhig ein paar Stunden mit den Trends herum, damit du ein besseres Verständnis für deine Ideen bekommst.

Leider zeigt Google Trends aber nicht an, wie viele Besucher zu erwarten sind, und ob meine gewählte Nische auch wirklich groß genug ist. Dafür nutzen wir die Google Suchergebnisse und den Handel.

Suchergebnisse mit Werbung
Suchergebnisse mit Werbung

Sind die ersten angezeigten Ergebnisse bei einer Suche in Google mit Anzeigen belegt, so ist das ein gutes Indiz dafür, dass die Nische groß genug ist.

Finden sich auch Foren oder andere Blogs in den Suchergebnissen, kannst du auch von einem guten Thema ausgehen.

Eine andere Möglichkeit, das Suchvolumen zu bewerten, ist, nach Produkten im Handel Ausschau zu halten. Sind die Produkte überall käuflich zu erwerben, hast du auch ein üppiges Thema entdeckt.

Monetarisierung

Ich gehe davon aus, dass du mit der neuen Webseite Geld verdienen möchtest. Deshalb brauchst du ein Thema, das du irgendwie in Geld umwandeln kannst.

Partnerprogramme

Zu sehr vielen Themen gibt es ausreichend Partnerprogramme, die du auf deiner Website bewerben kannst. Darauf solltest du unbedingt achten, denn du möchtest deine Seiten ja nicht mit Werbebannern zupflastern.

Eigene Produkte

Kannst du Online-Kurse, Infoprodukte oder Ähnliches herstellen und verkaufen, hast du ein sehr wichtiges Standbein für dein zukünftiges Einkommen.

Klar, Banner kannst du immer schalten, zumindest einen der gerade genannten Kanäle solltest du aber anzapfen können, damit du dein Einkommen auf mehrere Fundamente stützen kannst.

Mitbewerb

Die folgenden Themen solltest du wirklich nur in Betracht ziehen, wenn du weißt, was du tust und du einen sehr langen Atem hast. Grund dafür ist, dass der Mitbewerb einfach extrem stark ist.

  • Reisen
  • Abnehmen
  • Fitness
  • Finanzen

Es gibt natürlich weitere umkämpfte Industrien, aber die vier genannten sind wirklich die Spitze. Gerade für deine erste Website solltest du dir eine eher einfachere Nische suchen.

Keine Angst, du wirst deine Nische finden!

Beispiele für gute Nischen

Alles was mit Finanzen oder Gesundheit zu tun hat, ist ebenfalls zu meiden. Da wird dich Google nur wahrnehmen, wenn du wirklich als Autorität bekannt bist.

Als Inspiration liste ich dir einige profitable Nischen auf:

  • 3D-Drucker
  • Bogensport
  • Boote
  • Boxen
  • Drohnen
  • eine bestimmte Hunderasse
  • Kampfsport, wenn du erfahren bist

Sobald du dich entschieden hast, lies weiter.

Die passende Domain aussuchen

Die richtige Domain für dein Projekt zu finden, erfordert auch noch mal eine Entscheidung. Jedoch ist dieser Schritt deutlich einfacher als der Vorherige.

Domainendungen – Top-Level-Domain

Wenn du für den deutschen Markt schreibst, empfiehlt sich eine .de oder eine .com Domain.
.com geht immer, diese Domain wird international genutzt und hat große Akzeptanz.

Möchtest du aber ein lokales Publikum ansprechen, empfiehlt sich immer die Landeskennung:

  • .de für Deutschland
  • .at für Österreich
  • .ch für die Schweiz

Heute sind schon für so ziemlich jedes Thema die besten Domains vergeben. Es bleiben also meist nur Kunstnamen, oder zusammengesetzte Namen.

Allgemein gilt: Kürzer ist besser!

Kunstnamen

Wenn du kreativ bist, ist ein Kunstname die beste Lösung. Damit kannst du sehr gut eine eigene Marke aufbauen.

Sehr wichtig ist allerdings, dass dein Kunstname aussprechbar und auch leicht merkbar ist.

Zusammengesetzte Domainnamen

Meist werden zusammengesetzte Domains verwendet. Ein Teil entspricht deinem Thema oder Produkt und der andere Teil passt oft thematisch dazu oder wird frei gewählt.

Mögliche Beinamen wären:

  • top
  • 24
  • profi
  • tipp
  • chef

Als Beispiel nehme ich mal das Thema „kurs“. Zusammengesetze Domainnamen wären dann:

kursprofi.de, kursprofi.com, kurstipp.de, kurstipp.com, …

Die gleichen Beispiele könntest du auch noch mit einem Bindestrich probieren:

kurs-profi.de, kurs-profi.com, kurs-tipp.de, kurs-tipp.com, …

Beachte: Die Variante ohne Bindestrich ist immer zu bevorzugen!

Eigennamen

Bei eher persönlichen Themen oder Dienstleistungen bietet sich auch der eigenen Name als Domain an.

Beispiel: maxmustermann.de

Domain überprüfen und registrieren

Domainregistrierung bei raidboxes.de
Domainregistrierung bei raidboxes.de

Auch wenn du dir ganz tolle Domains ausgedacht hast, wirst du schnell merken, viele davon sind schon vergeben.

Wichtig: Nutze keine Markennamen in deiner Domain!

Los geht es mit der Domain-Suche:

Domain registrieren
Domain registrieren
  1. Öffne die Domain-Suche bei Raidboxes in einem neuen Browser-Tab.
  2. Gib nun deine Wunschdomain in den Suchschlitz ein und klicke auf „Jetzt Prüfen“.
    Erscheint ein grüner Button mit der Beschriftung „Jetzt Bestellen“, ist die Domain frei.
    Erscheint ein oranger Button mit der Beschriftung „Jetzt Umziehen“, ist die Domain vergeben.
  3. Notiere dir die freien Domainnamen, wenn du weiter testen möchtest.
  4. Hast du dich für eine freie Domain entschieden, klicke auf „Jetzt Bestellen“.

Damit hast du es geschafft und einen Namen für dein neues Projekt gefunden und registriert.

Viel Erfolg damit!

Bestes WordPress Hosting

Hosting-Empfehlungen sind normalerweise Müll.

Oft werden extrem billige Hosting-Pakete für € 3 empfohlen, andere wiederum werben mit einem € 100 VPS, weil sie als Affiliate dabei am meisten verdienen. Im Endeffekt wollen wir doch alle nur den schnellstmöglichen Webspace für möglichst wenig Geld.

Und zwar für WordPress optimiert!

Was ist noch wichtig? Der Server sollte in Deutschland liegen und der Support möglichst schnell antworten, am besten auf Deutsch.

Das alles bekommst du bei Raidboxes ab € 15,00 / Monat.

Zusammenfassung

Da ich ja aktiv an dieser Serie mitmache, möchte ich meinen Domainnamen nicht länger für mich behalten.

Ich interessiere mich schon lange für Lernplattformen, deshalb heißt mein neues WordPress-Projekt kursprofi.com. Wie es damit weiter geht, kannst du im nächsten Teil dieser Serie lesen.

Heute hast du gelernt, was bei der Auswahl einer Nische zu beachten ist, und welche Fallstricke du vermeiden solltest. Im Anschluss hast du dich auf die Suche nach einer passenden und freien Domain gemacht.

Auch wenn die Entscheidung schwergefallen ist, du hast eine Domain für deine Website registriert!

Das war die Nische finden und Domain registrieren Anleitung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Nach oben scrollen