Endlich! Buffer kommt mit Instagram Unterstützung

Buffer und Instagram

Artikel wurde aktualisiert am 03.10.2016

Lange Zeit hatte sich Buffer gegen die Instagram-Integration gewehrt. Grund dafür ist die fehlende API und dass sich Instagram gegen das Posten von externen Apps ausspricht. Mit einem kleinen Umweg wurden nun die Wünsche des Netzwerks respektiert und die Verknüpfung realisiert.

Ich liebe Buffer. Kein anderes Tool für Soziale Medien lässt sich so intuitiv und zielführend bedienen. Das tägliche Verfassen, Planen und Teilen geht damit einfach von der Hand. Bis jetzt hatte mir nur Unterstützung für Instagram gefehlt.

Über die Jahre war ich mehrmals mit den Programmierern von Buffer in Kontakt. Eine Integration war aber immer nur über die native API seitens Instagram denkbar.

…however we’re keen to hold on for the full access to publishing natively to Instagram through their API as we do with the other platforms, so the experience is consistent for all the networks.

Diese Meinung scheint sich aber nun geändert zu haben. Wahrscheinlich war der Druck der Kunden einfach zu hoch. Zumal auch viele Mitbewerber bereits mit Instagram umgehen können.
Wie und warum ist auch nicht so wichtig. Fakt ist, Buffer kann nun – indirekt – über Instagram teilen.

So verbindest du Buffer mit Instagram

Instagram erlaubt kein direktes Posten von externen Programmen.
Der Instagram Support von Buffer erstellt eine Benachrichtigung auf deinem Smartphone oder Tablet, welche schon das Foto und die verfasste Caption enthält.

As you may know, Instagram does not allow outside apps to post directly to Instagram. So while Buffer can’t do the posting for you, we’re excited to help you at every step. Buffer for Instagram works by sending a notification to your phone when it’s time to post.

  1. Im Buffer-Dashboard klickst du wie gewohnt auf „Connect More“ und danach auf „Connect“ unter dem Instagram Icon.
    Buffer - verfügbare social networks
    Buffer – verfügbare social networks
  2. Im nächsten Schritt musst du dich mit deinem gewünschten Account bei Instagram einloggen und die Buffer App dazu autorisieren, auf deinen Account zuzugreifen.
  3. Der letzte Schritt ist die Installation der Buffer App auf deinem iOS oder Android Device. Gleich darauf wirst du aufgefordert, dich in der App mit deinem Buffer-Account einzuloggen. Damit ist die Verbindung mit deinem mobilen Gerät hergestellt.
    Buffer verbunden mit Instagram
    Buffer verbunden mit Instagram

Dieses Video zeigt noch einmal Schritt für Schritt, wie du vorgehen musst:

Zum Instagram Posten

Den Post erstellst du wie gewohnt im Browser-Plugin oder direkt im Dashboard und klickst auf senden.

Wenige Sekunden darauf erhältst du eine Benachrichtigung auf deinem Mobilgerät. Wenn du den Post für später geplant hast, kommt erst zu diesem Zeitpunkt die Benachrichtigung.
Enthalten ist das Bild und auch der Text, den du bei Buffer hinzugefügt hast.
Der Klick auf „Open in Instagram“ lässt dich zur Instagram-App springen. Hast du mehrere Instagram Accounts verbunden, fragt dich die App noch einmal, ob du vorher nicht den Account wechseln möchtest. Gepostet wird zum aktiven Instagram-Account.

Der Screenshot stammt von meinem iPad mini:

Buffer - Instagram Reminder am iPad mini
Buffer – Instagram Reminder am iPad mini

Ab jetzt läuft alles wie bei einem normalen Beitrag von der Instagram App aus. Eigentlich musst du nur mehr auf „Weiter“ tippen, bis das Bild veröffentlicht wurde.

Instagram mit Buffer-Post
Instagram mit Buffer-Post

Auch die sehr praktische Chrome-Erweiterung kann schon mit Instagram genutzt werden.

Buffer Chrome Erweiterung mit Instagram
Buffer Chrome Erweiterung mit Instagram

Fazit

Mit der Integration von Instagram hat sich Buffer wieder an die Spitze der social Media Poster geschoben.
Ich habe das neue Feature schon mehrmals durchgespielt und für gut befunden. Der Umweg über den Reminder ist zwar ein zusätzlicher Aufwand, ist aber zu verkraften.

Buffer kommt mit Instagram Unterstützung wurde von am 13.07.2016 getestet.
Bewertung: 5 von 5 Sternen
Verfasst in: Social MediaTags: , , ,

Willst du an der Diskussion teilnehmen?


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite