Awario Review

Awario Review - Das Web spricht über dich!

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 24.10.2019

Mit Awario hast du alle Erwähnungen über dich oder deinen Brand im Blick. Die sozialen Medien sind verzweigt und wenn du über alle Plattformen im Bilde sein möchtest, kommt das einem Fulltime-Job nahe. Ohne einen Aggregator, der alle Konversationen sammelt und aufbereitet, kann höchstens ein Bruchteil erfasst werden.

Kurz gefasst: Awario überwacht die Erwähnungen deiner Marken in Social Media und im Web. Das Tool analysiert die Erwähnungen und identifiziert, woher sie stammen. Es kann auch deine Konkurrenz verfolgen. Du kannst Diskussionen in Echtzeit finden und an ihnen teilnehmen.

Google Alerts on Steroids!

Das digitale Influencer-Marketing ist enorm gewachsen. Wenn du deinen Pitch beim richtigen Influencer landest, kann das das gesamte Ergebnis deiner PR-Kampagne verändern, also musst du diese vertrauenswürdigen Stimmen finden.

Awario Social Media Management Tool

Awario ist ein Tool zur Überwachung der sozialen Dienste, das die Suche nach Influencern einfach macht – kurz gesagt: ein Social Media Monitoring Tool. Es überwacht alle wichtigen sozialen Netzwerke: (Instagram, Facebook, Twitter, YouTube und Reddit) sowie das Web im Allgemeinen und sucht nach Keywords deiner Wahl. So hilft es dir, Nischeninfluencer und Markenvertreter zu finden, um Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Du kannst Keywords für deine PR-Kampagne überwachen (z.B. „Content Marketing“, „Starte einen Blog“) und Listen von Social Media Influencern und Bloggern erhalten. Das Mention-Tool ordnet sie nach ihrer Reichweite und der Anzahl der Follower oder den täglichen Besuchen ihrer Blogs.

Was kostet Awario?

Zunächst kannst du Awario kostenlos für 7 Tage ausprobieren. Der Trial-Account entspricht dem Starter Plan. Danach wird dein Zugang gesperrt und die vorhandenen Daten werden noch für einen Monat aufgehoben.

Awario Preise

Im Vergleich zu den Mitbewerbern ist Awario günstig. Bereits mit umgerechnet € 26,30 pro Monat geht es los.

Noch mal deutlich preiswerter wird es, falls du schon ein SEO-PowerSuite Kunde bist. Dann kannst du nämlich 50 Prozent sparen.

Auf der Perk-Seite musst du zuerst Awario auswählen und anschließend deinen Lizenzschlüssel eines beliebigen SEO-PowerSuite-Produktes einfügen.

SEO PowerSuite Perks. Spare 50 Prozent.
SEO PowerSuite Perk für Awario. Spare 50 Prozent.

In den weiteren Schritten erfährst du, wie du die 50 % Preisnachlass beanspruchen kannst.

Ansonsten gelten die folgenden Preise:

StarterProEnterprise
$ 29 / Mo$ 89 / Mo$ 299 / Mo
3 Themen beobachten15 Themen beobachten50 Themen beobachten
30.000 Erwähnungen / Mo150.000 Erwähnungen / Mo500.000 Erwähnungen / Mo
1 Team Mitglied3 Team Mitglieder10 Team Mitglied er
+ CSV export+ CSV export, White-Label Berichte, Account Manager

Awario Einrichten

Das SaaS-Tool (Software as a Service) ist aktuell nur in Englisch verfügbar. Du solltest also zumindest grundlegende Kenntnisse haben.

Direkt nachdem du auf der Startseite deine E-Mail-Adresse für den 14-Tage-Testaccount eingetragen hast, beginnt die Einrichtung deines ersten Projektes.

Wichtig sind der Brand name (Markenname oder dein Name) und die Product description (drei Wörter zu deinem Produkt). Competitors (Mitbewerber) sind kein Pflichtfeld.

Awario Setup
Erstes Projekt anlegen

Nachdem du auf Create Project geklickt hast, beginnt Awario mit der Suche nach Erwähnungen deines Brands oder Produktes.

Im nächsten Bildschirm hast du die Möglichkeit, deine Facebook-, Twitter- und Instagram-Accounts zu verbinden. Das solltest du auch gleich tun!

LESEN
SocialPilot - So funktioniert Social Media Marketing heute

Mit einem Klick auf Connect wirst du auf die bekannten Seiten der sozialen Dienste geführt, wo du dich anmelden musst und dein Profil auswählst.

Social Media Accounts verbinden

Damit ist das grundlegende Setup erledigt.

Ich möchte aber noch mit dir in die Settings (Einstellungen) schauen. Klicke dazu rechts oben auf das Zahnrad-Symbol.

In den Project settings findest du die vier Untermenüs Alerts (Erwähnungen), Leads (Kontaktvorschläge), Notification (Benachrichtigungen) und Social Accounts (soziale Dienste).

Besonders bei den Alerts und Leads solltest du die Einstellungen zu den Zielländern und Sprachen noch verfeinern, damit du unzutreffende Erwähnungen gleich von Anfang an ausschließt.

Unter Notifications möchtest du vielleicht die täglichen E-Mails an dich etwas einschränken. Falls du einen Youtube-Kanal hast, kannst du diesen im letzten Menüpunkt verbinden.

Mit Awario arbeiten

Social Media Monitoring Dashboard

Hast du Awario erst mal gebucht, kannst du noch weitere Projekte anlegen und Team-Mitglieder einladen. In der Testversion stehen uns diese Möglichkeiten nicht zur Verfügung.

Im oberen Screenshot siehst du das Awario Dashboard mit einer schönen Übersicht aller aktuellen Erwähnungen. Auf der Landkarte siehst du auf einem Blick, aus welchen Ländern die Social Media Mentions kommen. Gleich daneben findest du alle gefundenen Themen, gewichtet nach Aufkommen.

Mentions (Erwähnungen)

Im linken Menü findest du alle angelegten Alerts. Der Feed zeigt die gefundenen Erwähnungen auf Twitter, Facebook, Instagram, Youtube, Reddit, News und Blogs und im restlichen Web. Rechts fällt sofort der Connect to Slack Button auf. Damit kannst du ein ganzes Team in einem Slack-Channel über neue Erwähnungen benachrichtigen.

Awario Mentions

Über dem Feed kannst du nach einzelnen Diensten vorauswählen. Weitere Filtermöglichkeiten bieten die Icons gleich darüber.

Besonders wichtig ist die Möglichkeit nach negativen Erwähnungen zu filtern.

Negative Erwähnungen filtern. Online Reputation Management.

Auf solche Posts und Antworten solltest du auf jeden Fall antworten.

Stichwort Online Reputation Management oder kurz ORM. Nicht löschen, sondern weiter helfen ist die Lösung auf negative Erwähnungen im Internet. Mit frühzeitigem Gegenwirken kannst du schon zu Beginn einen Shitstorm ersticken.

Leads (Kontakte)

Im Online-Marketing wird als Lead ein neuer Kontakt, der ein potenzieller Kunde ist, bezeichnet.

Genauso ist es auch hier. In Awario können Leads aber auch mögliche Geschäftspartner oder einfach Gleichgesinnte sein.

Bei mir waren die Leads zunächst leer. Falls das bei dir auch so ist, solltest du in den Einstellungen die Product description überdenken und das Feld Countries nicht zu eng wählen. Das Gleiche gilt auch für die Mentions.

Reports (Berichte)

Zum Schluss schauen wir uns noch die Berichte an. Unterteilt in die folgenden drei Bereiche:

Mention Statistics (Erwähnungs-Statistiken)

Mention Statistiken

Die Statistiken über die Erwähnungen schlüsseln genau auf, woher die Stimmen über dich und deinen Brand kommen.

Gleich der erste Graph zeigt die Erwähnungen aufgegliedert über einen ausgewählten Zeitraum.

Alert Comparison (Erwähnungen-Vergleich)

Awario - Vergleiche zwei Alterts

Hier kannst du mehrere Erwähnungs-Keywords gegenüberstellen. Der Vergleich hilft dir, dein Social-Media-Marketing besser zu steuern. Welche Themen interessieren meine Follower mehr oder weniger?

Hast du deine Mitbewerber angelegt, kannst du auch nachsehen, wo deren Schwächen sind.

LESEN
SEO PowerSuite Anleitung - 9 Schritte

Influencers

Awario Influencer Bericht

Die Influencer sind Personen oder Firmen, die unsere Beiträge teilen und liken. Oft ist ein vermeintlicher Influencer aber auch nur ein Roboter (Bot), der aufgrund von hinterlegten Wörtern Beiträge für gut befindet und teilt. Hier ist also Aufmerksamkeit geboten.

Awario REST API (Enterprise)

Awario REST API

Die Awario-API: build, integrate, automate

Aufgrund von vielen Anfragen erhalten Awario Enterprise-Benutzer ab dem 24.10.2019 Zugriff auf die Awario-REST-API.

Mögliche Szenarien für die API-Nutzung:

  • Eigene Tools entwickeln, die die Awario-Daten verwenden
  • Kundenbewertungen in die eigene Website einbinden
  • Daten-Visualisierungen (Themenwolken, Share of Voice, Sentiment Charts, etc.) in Berichte integrieren
  • Programmgesteuertes Importieren neuer Erwähnungen in eigene Datenbanken
  • Benachrichtigen abrufen, wenn es einen Anstieg von negativen Erwähnungen gibt oder wenn ein Influencer dich erwähnt

Geplant sind auch mehrere Zapier Integrationen mit Google Docs, Trello, Gmail, Buffer und Slack. Damit ist die API auch ohne Programmierkenntnisse nutzbar.

Deinen API-Schlüssel findest du unter Account Setting -> API.

Awario FAQ

Was ist Social Media Monitoring (SMM)?

Social-Media-Monitoring durchsucht die sozialen Medien nach Informationen und Nutzer-Profilen, die für ein Unternehmen oder eine Einzelperson wichtig sind. Besonders auf negative Erwähnungen wird dabei ein Augenmerk gelegt.

Was ist Social Media Marketing?

Für Social-Media-Marketing wird verwirrender Weise auch die Abkürzung SMM verwendet.
Beim SMM werden Kampagnen auf verschiedenen sozialen Medien gestartet, um Reichweite aufzubauen oder Produkt zu verkaufen. Das Social-Media-Marketing kann ganz organisch über ansprechende Bilder und Videos geschähen oder aber über gekaufte Werbung.

Mein Fazit zu Awario

Awario wurde von am 17.10.2019 getestet.
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Awario ist noch ein relativ junges Social-Media-Management-Tool. Da fehlt vielleicht noch das ein oder andere Feature im Vergleich zu den großen Platzhirschen. Für € 26,30 monatlich bietet Awario aber bereits jetzt einen beachtlichen Funktionsumfang.

Mit dem 7-Tage-Testaccount kannst du auf jeden Fall nichts falsch machen. Einfach mal reinschnuppern!

Vorteile:

  • Findet alle potenziellen Influencer über individuelle Keyword- und Brand-Alarme.
  • Echte Influencer mit Smart Filtering in die engere Wahl ziehen.
  • Eine Option, um Online-Marketing-Influencer gefiltert per Netzwerk anzusprechen (z.B. nur Instagram).

Nachteile:

  • Klare Unterscheidung zwischen Alert und Mention fehlt.

Social Monitoring ist vor allem für die großen Brands ein Muss. Gerade für kleinere Marken kann der Media Monitor aber auch das Sprungbrett sein.

Hast du Awario getestet? Mich würde sehr interessieren wie du den Service findest. Schreib es mir in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Black Friday und Cyber Monday bringen tolle Angebote!

Nach oben scrollen