Amazon SEO - So werden Produkte auf Amazon gefunden

Verkaufen bei Amazon

Artikel wurde aktualisiert am 22.12.2016

Auf Amazon werden unzählige Produkte gelistet. Es gibt fast nichts, was es nicht gibt (außer Amazon erlaubt den Verkauf auf deren Plattform nicht). Für jedes Produkt gibt es meist auch mehrere Anbieter, die sich um die gleichen Kunden matchen.

Umso wichtiger ist es für uns, dass unsere Produkte im Amazon Marketplace auch gefunden und prominent angezeigt werden. Denn nur wenn wir unsere Produkte perfekt darstellen, werden sie von Amazon gut gelistet und ganz oben bei den Suchergebnissen angezeigt. Das Ziel muss es sein, sein Produkt in die Buybox zu bringen, und damit die Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen.

Die Amazon Suchmaschinenoptimierung der einzelnen Anzeigen nennt sich Amazon SEO. Mit bestimmten Maßnahmen kann man die Produktseite für die Kunden interessanter gestalten, und das honoriert auch die Amazon Suchmaschine, deren Algorithmus das Ranking der angebotenen Artikel und den Händler in der Buybox festlegt.

Vier wichtige Faktoren für das Amazon SEO können wir mit Optimierung der Produktdetailseite beeinflussen:

  • Produkttitel
  • Produktbilder
  • Produktmerkmale (Bulletpoints)
  • Produktbeschreibung

Weitere wichtige Faktoren sind die Anzahl der Produktbewertung, die Anzahl der Sterne in der Produktbewertung, die Rezensionen und noch weitere Punkte.
Diese Faktoren erhöhen ebenfalls die Kaufwahrscheinlichkeit und die Platzierung in der Buybox. Im Rahmen der Onpage Optimierung für Amazon haben wir aber keinen Einfluß darauf.

Amazon SEO – Anforderungen an den Titel

Amazon Titel
Der Produkttitel ist das wichtigste Element bei Amazon, um in der Amazon Produktsuche gefunden zu werden.

Im Titel sollten alle wichtigen Produktinformationen enthalten sein, die den Kunden zum Klicken und näheren Ansehen des Produkts verleiten könnten. Der Produkttitel ist maßgeblich für die Klickrate verantwortlich. Die im Titel verwendeten Keywords sollen dann in den Bulletpoints und in der Produktbeschreibung wieder vorkommen.

Falls das Produkt ein Markenprodukt ist, können sie die Marke voranstellen. Dies ist ideal, wenn Interessenten nach der Marke suchen werden. Dein Unternehmensname ist nicht relevant und hat im Titel nichts zu suchen.

Für den Titel stehen nur 100 Zeichen zur Verfügung (Text, kein HTML), und es ist auch nicht alles erlaubt.
So darf man keine Aktionen oder andere Werbebotschaften im Titel verpacken. Auch URL’s zu fremden Webseiten (Onlineshops) dürfen auch nicht verwendet werden.

Der Text muss ganz normal geschrieben sein (Rechtschreibung, Groß- und Kleinschreibung), Wörter nicht durchgängig groß SCHREIBEN, keine Sonderzeichen wie Sterne *, Fragezeichen, Ausrufezeichen, etc. verwenden. Es ist sozusagen alles verboten, was ungerechtfertigter Weise die Aufmerksamkeit des Käufers auf deine Anzeige lenkt.
Die einzige Ausnahme sind Ziffern, die nicht als Text sondern als Ziffer geschrieben werden („5“ statt „fünf“).

Amazon SEO – Anforderungen an die Bilder für dein Amazon Produkt

Amazon Bilder darstellen

Bilder sind für den Käufer ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium. Deshalb legt auch Amazon großen Wert auf gute Bilder. Es können bis zu 8 Bilder pro Produktseite hochgeladen werden. Gute Produktbilder wirken sich positiv auf die Klickrate aus, und verbessern damit die Kaufwahrscheinlichkeit.

Das Hauptbild muss das Produkt selbst mit weißem Hintergrund darstellen, und das Produkt muss mindestens 80% der gesamten Bildgröße ausmachen.

Weitere Bilder können dann zum Beispiel das Produkt in Verwendung, die Produktverpackung, etwaige Zertifikate, Gütesiegel, etc. enthalten. Lade nur Bilder hoch, die für den Käufer einen Nutzen haben.

Die Qualität der Bilder auf Amazon ist sehr entscheidend. Wenn du keine guten Fotos hast, lasse sie lieber von einem Profi fotografieren. Das kostet nicht die Welt, bringt aber unglaublich viel.
Wenn du Fotos in zu geringer Auflösung hast, dann vergrößere sie nicht künstlich mit einem Bildbearbeitungsprogramm. Damit verliert das Foto an Qualität. Dies gefällt nicht nur Amazon nicht, es wirkt sich auch negativ auf deine Verkäufe aus (falls das Bild überhaupt von Amazon akzeptiert und angezeigt wird).

Für alle Bilder gilt (auch für das Hauptbild):

  • Eine Bildkante muss mindestens 500 Pixel aufweisen (Breite oder Höhe)
  • Ab einer Größe von 1280 Pixel kann die Zoomfunktion des Produktbildes genutzt werden
  • Bevorzugtes Format ist .jpg, erlaubt sind aber auch .gif und .png; der Dateiname darf keine Leerzeichen und keine Sonderzeichen enthalten
  • Das Bild darf keinen Rahmen enthalten, und keine weiteren Informationen die von Amazon wegführen (keine URL, keine Adresse, keine Telefonnummer, usw.)
  • Auf Texte, Beschreibungen, Wasserzeichen, Rahmen, Verkäufername, Verkäuferlogo etc. in Bildern sollte verzichtet werden
  • Das Bild muss ein Foto sein, keine Illustration, Strichzeichnung, Animationen etc.
  • Bilder sollen nur das abbilden, was der Kunde auch erhält. Nicht im Produkt enthaltenes Zubehör darf nicht abgebildet werden, dies könnte den Käufer täuschen
  • Wenn du ein Produkt in mehreren Farben anbietest, lade für jede Farbe ein eigenes Bild hoch. Ein Bild, in dem Produkte in mehreren Farben dargestellt sind, obwohl sie einzeln gekauft werden müssen, täuschen den Käufer

Amazon SEO – Produktmerkmale – Amazon Bulletpoints

Amazon Pullet Points

Unter der Preisangabe zum Produkt besteht die Möglichkeit, bis zu 5 Produktmerkmale zu je max. 500 Zeichen anzugeben. Diese Produktmerkmale werden dann als Aufzählungspunkte (Bulletpoints) angezeigt.

Die Produktmerkmale geben dem Käufer eine schnelle Übersicht, ob das Produkt für ihn passen könnte. Sprechen ihn die Merkmale nicht an, wird er sich die weiter unten dargestellte Produktbeschreibung erst gar nicht ansehen.

Aber nicht nur für den Interessenten sind die Punkte wichtig. Auch die Amazon Suchmaschine zieht die Produktmerkmale mit ein. Deshalb sollten alle wichtigen Keywords (welche auch im Titel angeführt sind) in den Produktmerkmalen ebenfalls verwendet werden.

Das Beispiel im Bild zeigt keine perfekte Umsetzung, aber schon eine ganz brauchbare Verwendung der Produktmerkmale.
Wichtige Keywords, nach denen Käufer suchen werden, sind sowohl im Titel, als auch in den Bulletpoints in Verwendung. Zusätzliche technische Merkmale sowie der Lieferumfang ist auf einen Blick erkennbar. Besonders nützlich finde ich, dass auch gleich die Typenbezeichnung des Akkus angeführt ist. So erleichtert man einem Käufer gleich einen Ersatzakku zu bestellen.

Nur bei eigenen Produkten kann man sicherstellen, dass seine Bulletpoints auch angezeigt werden. Verkauft man ein bereits vorhandenes Produkt als weiterer Händler, entscheidet Amazon welche Aufzählungspunkte beim Produkt angezeigt werden.

Amazon Bullet Points schlechtes Beispiel

Hier sieht man ein schlechtes Beispiel für die Verwendung der Produktmerkmale. Der große weiße Raum unter den Aufzählungspunkten macht das gesamte Erscheinungsbild noch armseliger, als es ohnehin schon ist.
Folgende Optimierungsmaßnahmen könnte man hier vornehmen:

  • Alle 5 Produktmerkmale verwenden, statt nur 3
  • Keywords aus dem (schlecht formulierten) Titel auch in den Produktmerkmalen anführen

Der große weiße Fleck unter den 3 Produktmerkmalen wirkt für Amazon ungewohnt und erweckt kein Vertrauen in das Produkt. Ich würde das Teil nicht bestellen.

Amazon SEO – Produktbeschreibung bei Amazon

Amazon Produktbeschreibung

Auch bei bestehenden Produkten hat man die Möglichkeit, seine eigene Produktbeschreibung einzugeben. Allerdings entscheidet Amazon, genau so wie bei den Bulletpoints, welche Produktbeschreibung von welchem Händler angezeigt wird. Man hat darauf keinen Einfluss.
Nur bei Produkten, welche es bei Amazon noch nicht gibt, kann seine eigene Beschreibung erfassen, die dann auch angezeigt wird.

Die komplette Hoheit hat man natürlich, wenn man seine eigenen Produkte als eigene Marke anbietet (was ich auch empfehle).

Wie im Bild oben erkennbar, kann einfacher HTML-Code in Beschreibungen verwendet werden. Dazu rate ich dringend, denn die Lesbarkeit der Beschreibung mit strukturietem Text steigt gewaltig.
Ich verwende fett, kursiv, Absatz und Listenelemente und Zeilenumbrüche.
Bilder, Tabellen und Überschriften sind leider nicht. Es wird aber schon beim Tippen der Beschreibung angezeigt, wenn ungültige Zeichen oder HTML Code eingegeben wird.
Falls du etwas Unterstützung in Sachen HTML brauchst, kannst du dich hier einlesen.

Schlechte Amazon Beschreibung

Hier noch eine Produktbeschreibung, die nur als Text ohne HTML-Strukturierung eingegeben wurde. Dies soll natürlich als schlechtes Beispiel dienen. Hier erkennt man sofort, dass sich der Verkäufer keine Mühe gegeben hat, sein Angebot ordentlich darzustellen.

Zusammenfassend haben wir in diesem Beitrag über Amazon SEO für folgende wichtige Themen behandelt:

  • Welche Punkte für einen guten Produkt-Titel wichtig sind
  • Wie du dein Produkt mit guten Fotos aufwerten kannst
  • Wie du die Produktmerkmale kurz und knackig für Käufer darstellst
  • Was bei der Produkt-Beschreibung wichtig ist, und wie du dein Produkt von Mitbewerbern abheben kannst

Fazit

Bei Amazon als Verkäufer zu starten erfordert sicher einige Zeit an Vorbereitung. Wenn man seinen Account einmal angelegt hat, und auch seine Lieferbedingungen, AGB, etc. in seinem Amazon Verkäuferkonto hinterlegt hat, macht es richtig Spaß Produkte einzustellen.

Für den Start empfehle ich mit einigen wenigen Produkten zu starten und diese ordentlich zu optimieren – Stichwort Amazon SEO.
Es hat meiner Meinung nach keinen Sinn seinen kompletten Produktkatalog ohne Optimierung in den Amazon-Shop einzuspielen. Dann sind zwar viele Produkte online, die in der Regel aber nicht von Käufern gefunden werden.

Wenn du schon zu Beginn viele Artikel online stellen willst, dich aber nicht um die Optimierung kümmern willst, beauftrage lieber eine Agentur mit dem Amazon SEO. Die Kosten dafür wirst du in der Regel in wenigen Monaten eingespielt haben.

Verfasst in: SEO ThemenTags: ,
2 Kommentare
  1. Hallo Jörg, interessanter Artikel. Der Title ist definitiv sehr wichtig – bessere Ergebnisse erzielst Du aber nicht damit. Wenn Du eine ordentliche Keywordrecherche betreibst und alle relevanten Keywords in die versteckten Schlüsselwörter packst, hast Du deutlich bessere Ergebnisse, auch mit einem nicht ganz so idealen Title.
    Wenn Du mehr Sales durch externen Traffic generierst – erst RECHT :)

    • Hallo F.Berger,
      danke für deinen Kommentar. Die Haupt-Keywords müssen in den Titel, sonst wird es schwierig mit diesen Keywords von der Amazon-Suchmaschine gefunden zu werden. Die Google Suchmaschine scheint mir allgemein etwas weiter entwickelt zu sein.

      Wir haben geplant, auch einen Test bzw. Vergleich von Amazon-SEO Tools für den deutschsprachigen Raum zu manchen. Solche Tools sind für die Keywordrecherche und die Optimierung bei Amazon extrem nützlich.

      Grüße
      Markus


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite