Aktualisierungsdatum in WordPress automatisch anzeigen

Keine Angst vor Änderungen

Google liebt Seiten, die aktuell gehalten werden. Die meisten WordPress-Themes gehen aber auf Änderungen nicht ein. Schade, da es so einfach ist das Änderungsdatum eines Artikels anzuzeigen. Dieser Artikel zeigt dir, wie du das Aktualisierungsdatum in WordPress automatisch ausgeben lassen kannst.

Soll ich meine Artikel aktualisieren?

Oft wird diskutiert, ob es von Google und anderen Suchmaschinen gewünscht ist, wenn Artikel nachträglich bearbeitet werden. Die Antwort ist kurz und einfach: „Ja!“

Es ist aber auch ganz logisch. Tatsachen ändern sich. Besonders im Bereich Internet und Technik gibt es keinen Stillstand. Gleichzeitig möchte Google aber auch immer die passenden und aktuellsten Informationen liefern. Also können wir davon ausgehen, dass es gerne gesehen wird, wenn Posts auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht werden.

Wann sollte ich meinen Artikel überarbeiten?

  • Artikel ist überholt
  • Es gibt neue Fakten
  • Die Aussagen stimmen nicht mehr
  • Rechtschreib- und Satzfehler
  • Fehlende Bilder
  • Anpassen an den aktuellen Blogstil

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig. Wahrscheinlich gibt es unzählige Gründe für das Aktualisieren eines Blogposts.

Es gibt nur Gründe für das Überarbeiten eines Artikels und keine dagegen.

Wie soll ich auf die Überarbeitung hinweisen?

Es gibt viele Möglichkeiten auf die Überarbeitung des Artikels hinzuweisen. Keine davon ist wirklich falsch und es gibt auch nicht den richtigen Weg.

Falsch ist es aber, den Besucher und die Suchmaschinen gar nicht über Änderungen zu informieren!

Manche Webseitenbetreiber entfernen sogar extra das Post-Datum aus dem Template, damit der Besucher nicht sieht, wie alt die Artikel sind. Das macht die enthaltene Information für den Besucher oft unbrauchbar, da man nicht weiß, ob die Daten noch brauchbar, oder schon total veraltet sind.

Eine Möglichkeit wäre das Datum des Posts zu ändern. Das hat auch den Vorteil, dass der Artikel wieder ganz nach oben rutscht. Der Nachteil ist, der Besucher kann nicht mehr erkennen, ob der Artikel schon älter ist und aktualisiert wurde.

Die bessere Variante ist, zusätzlich zum Erstellungsdatum, noch das Änderungsdatum auszugeben. Damit ist für den Besucher erkennbar, dass sich der Autor schon länger mit dem Thema beschäftigt und seine Beiträge auch pflegt. Leider machen das viel zu wenige Blogger. Höchstwahrscheinlich, weil sie nicht wissen, wie sie das technisch umsetzen können.

Setze dich von anderen Blogs ab und füge das Änderungsdatum ein.

Aktualisierungsdatum automatisch ausgeben

Für mich als sehr technisch affinen Blogger kommt eigentlich nur eine vollautomatische Ausgabe des Änderungsdatums infrage.

Besonders bei bereits gewachsenen Seiten ist die Automatisierung die bessere Lösung, da nicht alle gepflegten Artikel mit dem Datum händisch bearbeitet werden müssen.

Vollautomatisch vor dem Content ausgeben

Artikel wurde aktualisiert
Artikel wurde aktualisiert

Fangen wir mit der vollautomatischen Lösung an.

WP Tabelle Änderungsdatum
WP Tabelle Änderungsdatum

Damit wird das zusätzliche Datum direkt über dem Artikel eingefügt. Natürlich nur, wenn der Artikel auch ein Update bekommen hat und das Update älter als 24 Stunden ist.
Die 24 Stunden kannst du noch anpassen. Ich habe diese Zeit gewählt, weil ich innerhalb des ersten Tages oft noch Änderungen mache, die aber kein wirkliches Update des Artikels sind. Meist sind das Rechtschreibfehler, oder Gliederungs-Anpassungen.

WordPress speichert nicht nur das Erstellungsdatum, sondern auch das Datum der letzten Änderungen. Deshalb können wir die Aufgabe einfach mit einem kurzen Script in der functions.php lösen.

Den folgenden Code musst du lediglich in die functions.php deines Themes, oder besser Child-Themes, kopieren.

// Änderungsdatum automatisch einfügen
function j0e_change_date($content) {
	if (is_single() && get_post_type() == 'post') {
		$artikel_erstellt = get_the_date('U');
		$artikel_aktualisiert = get_post_modified_time('U');

		// Nur ausgeben, wenn Aktualisierung älter als einen Tag ist
		if (($artikel_aktualisiert - $artikel_erstellt) > 86400)
		{
			$content = 'Artikel aktualisiert am ' . get_the_modified_date('d.m.Y') . $content;
		}
	}
	return $content;
}
add_filter('the_content', 'j0e_change_date');

Die Ausgabe sieht dann etwa so aus:

Artikel aktualisiert am xx.xx.xxxx

Automatisch irgendwo im Template File einfügen

Die zweite Variante unterscheidet sich nicht großartig von der ersten.

Der Code wurde lediglich dahingehend abgeändert, dass du die Einfügestelle frei in einer Template-Datei wählen kannst. Du musst also zwei Dateien anpassen.

Diesen Code musst du wieder in die functions.php deines WordPress Themes einfügen.

// Änderungsdatum automatisch einfügen
function j0e_change_date()
{
    $artikel_erstellt = get_the_date('U');
    $artikel_aktualisiert = get_post_modified_time('U');

    // Nur ausgeben, wenn Aktualisierung älter als einen Tag ist
    if (($artikel_aktualisiert - $artikel_erstellt) > 86400)
    {
        echo 'Artikel aktualisiert am ' . get_the_modified_date('d.m.Y');
    }
}

Den folgenden Code fügst du in der passenden Template Datei deines Themes ein. Das ist dann meistens die single.php. Damit hast du volle Kontrolle, wo du das Änderungsdatum einfügen möchtest.

<?php echo j0e_change_date(); ?>

Aktualisierungsdatum händisch mit einem Shortcode einfügen

Änderungsdatum als Shortcode
Änderungsdatum als Shortcode

Das folgende Snipped erstellt den WordPress Shortcode, den du dann überall im WordPress Editor nutzen kannst.
Wiederum in die functions.php kopieren:

// Änderungsdatum Shortcode
function j0e_change_date()
{
    $artikel_erstellt = get_the_date('U');
    $artikel_aktualisiert = get_post_modified_time('U');

    // Nur ausgeben, wenn Aktualisierung älter als einen Tag ist
    if (($artikel_aktualisiert - $artikel_erstellt) > 86400)
    {
        $str = 'Artikel aktualisiert am ' . get_the_modified_date('d.m.Y');
    }
    return $str;
}
add_shortcode( 'aenderungsdatum', 'j0e_change_date' );

Diesen Shortcode kannst du dann im WordPress-Editor nutzen, um das Änderungsdatum einzufügen:

[aenderungsdatum]

Wie es auf dem Screenshot oben zu sehen ist.

WordPress Artikel Änderungsdatum händisch eintippen

Artikel aktualisiert
Zuletzt kannst du natürlich auch noch den Hinweis, mit dem Änderungsdatum, einfach im Editor eintippen.
Dazu musst du keine Theme-Dateien anpassen. Dafür musst du dann aber bei jeder Änderung des Artikels, das Datum auch händisch ändern.

Gerade bei älteren Blogs mit vielen Artikeln dürfte diese Variante schon sehr arbeitsintensiv sein.

Fazit

Keine Angst vor Änderungen! Suchmaschinen und Leser lieben Texte mit aktuellen Informationen.
Außerdem ist es immer gut auf die Aktualität des Artikels hinzuweisen. Nur dann weiß der Leser auch, woran er mit deinen Daten ist.

Fragen dazu gerne in den Kommentaren.

Verfasst in: WordpressTags: ,
6 Kommentare
  1. […] Artikeln ebenfalls angezeigt wird, damit der Leser über den Stand informiert ist. Dazu war diese Anleitung hilfreich, die aufzeigt, wie man das Änderungsdatum durch eine weitere Funktion im Artikel anzeigen […]

  2. […] it was displayed in the old theme to inform the reader about the status of the post. But i found a tutorial (sorry german) which was very helpful to me to display the modification date. Now i’m looking […]

  3. Danke für die super Anleitung / Funktion! funktioniert einwandfrei… (y)

    • Freut mich sehr, wenn ich helfen konnte.

      Jochen

  4. hallo Jochen,
    folgendes funkt. super :
    „Fangen wir mit der vollautomatischen Lösung an.“ (Var 1)

    Nun will ich aber Var 2 lösen….
    „Automatisch irgendwo im Template File einfügen“
    function.php code ..geht klar

    leider habe ich keine „single.php“ in meinem teplate wo ich
    „“
    einfügen kann
    habe nur:
    archive.php
    category.php
    function.php
    front-page.php
    page-landing.php
    search-form.php

    Wo passt da „“ am besten rein

    Mein Projekt Bsp
    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/bernardo-attolico/
    (das Aktualisierungsdatum soll direkt unter Autor (orange) stehen)

    Vielen Dank vorab

  5. Hallo Joern,
    wenn es bei dir keine single.php gibt, nimmt WordPress die Datei index.php.

    Die Änderung kannst du nun also direkt in der index.php machen, oder die index.php kopieren und auf single.php umbenennen und darin die Änderung machen.

    lg
    Jochen


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite